Aktuelle Ereignisse in der Kirchengemeinde

 

 


Sonntag, 1. März 2015, 19.00 Uhr
Einziges Deutschlandkonzert im Rahmen der Europatournee

Alex de Grassi

Der kalifornische Akustikgitarrenstar zu Gast in der Westerburger Schlosskirche


Am 1. März 2015 gibt der kalifornische Akustikgitarrenstar Alex de Grassi sein einziges Deutschland-Konzert im Rahmen seiner Europa-Tournee in der von Kerzen illuminierten Westerburger Schlosskirche. Das Vorprogramm wird von der Band „Murphy‘s Law“ um den Westerburger Gitarristen und Sänger Dieter Meurer bestritten werden. Beginn des Konzertes ist um 19.00 Uhr.

1978 brachte Alex de Grassi sein erstes Album auf dem legendären Label "Windham Hill" heraus. Seitdem hat er über 15 Alben auf verschiedenen Labels veröffentlicht. Sein Solo-Album "The Water Garden" war sowohl für den Grammy Award als auch für die Indie Awards nominiert. Im renommierten Crossroads Magazine wurde es zum "Best Acoustic Instrumental Recording of the year" gewählt.

Die Tickets für dieses großartige Konzerterlebnis kosten 15,- € und sind im Vorverkauf im Gemeindebüro (Danziger Straße 7, 56457 Westerburg) oder an der Abendkasse erhältlich.
Info: Evangelische Kirchengemeinde Westerburg, Tel. 02663 / 8128

 

 


Auf den Spuren von Jan Hus
Ökumenische Exkursion nach Konstanz
18. – 20 Juni 2015

Der böhmische Prediger Jan Hus war der wohl wichtigste Vorläufer Luthers. Vor 600 Jahren wurde er aufgrund seiner Kirchenkritik zum Konstanzer Konzil eingeladen, um sich gegen den Vorwurf der Ketzerei zu verteidigen. Obwohl ihm freies Geleit zugesichert worden war, wurde Hus verhaftet und am 6. Juli 1415 als Ketzer auf dem Scheiterhaufen verbrannt. Aus Anlass des 600. Todestages des großen Theologen wollen wir in einer dreitägigen ökumenischen Exkursion die historischen Orte am Bodensee aufsuchen und so einen neuen Zugang zur spätmittelalterlichen Lebens- und Glaubenswelt gewinnen. Darüber hinaus werden wir im Rahmen der Exkursion auch Gelegenheit haben, einige kulturelle Highlights des westlichen Bodensees kennenzulernen.
Wir bieten: Fahrt im klimatisierten Reisebus, Unterbringung im einem modernen 3-Sterne-Hotel in Konstanz, Frühstück, Stadtführung und Besuch der historischen Konzilsstätten, Führung im Hus-Haus, Besuch auf der Blumeninsel Mainau (mit Schifffahrt) und Besichtigung des Pfahlbautendorfes Unteruhldingen.
Kosten: 245,- € (bei Unterbringung im Doppelzimmer)
295,- € (bei Unterbringung im Einzelzimmer)
Die Anmeldung erfolgt über das Gemeindebüro der Evangelischen Kirchengemeinde Westerburg (Tel.: 02663 / 8128).

 

 

 

KINDERGOTTESDIENSTAUSFLUG


Gleich zu Beginn der Sommerferien gingen auch die Kinder der Gemeinde auf Reisen: unser Ziel war in diesem Jahr der Wild- und Freizeitpark in Klotten. Achterbahn, Wasserbob, Wildwasserbahn und vieles andere mehr sorgten für reichlich Action und Spannung. Daneben gab es aber auch Gelegenheit, eine Vielzahl von Tier- und Vogelarten zu bewundern, die in großzügig angelegten Gehegen in die Landschaft integriert sind. Und das alles bei einem Super-Sommerwetter!


SCHIFFFAHRT AUF DEM RHEIN


Einen Ausflug in das wunderschöne Rheintal zwischen Bonn und Linz konnten wir am 3. Juli unternehmen. Nach der Anreise mit dem Bus bestiegen wir in Bonn unseren Ausflugsdampfer fuhren dann in einer ca. 2 ½-stündigen Schiffspassage rheinaufwärts durch eine herrliche Landschaft mit zauberhaften Burgen und grandiosen Weinbergen bis nach Linz. Leider war das Wetter nicht besonders sommerlich, was aber der guten Stimmung der fröhlichen Reisegruppe keinen Abbruch tat.


GOLDENE KONFIRMATION


Am 9. Juni konnte in unserer Gemeinde das Fest der Goldenen Konfirmation gefeiert werden. 15 Konfirmanden und Konfirmandinnen des Jahrgangs 1963 hatten sich in der Schlosskirche versammelt, um gemeinsam diesen Tag zu erleben. Pfarrer Eckehard Brandt machte in der Predigt über das Symbol des Lebensbaums deutlich, dass wir unsere Wurzeln nie vergessen dürfen, damit wir dann im Vertrauen auf Gottes Beistand auch Früchte bringen können. Mit dabei im Gottesdienst war auch der damalige Pfarrer Horst Deumer.
In dem festlichen Abendmahlsgottesdienst, in dem auch der Evangelische Kirchenchor unter Leitung von Mathias Donath mitwirkte, konnten sich die Konfirmanden neu unter Gottes Segen stellen.
Nach dem gemeinsam Mittagessen im Restaurant „Alte Landratsvilla“ wurden in einer fröhlichen Runde im pfarrer-ninck-haus bei Kaffee und Kuchen und einer Bildershow viele Erinnerungen ausgetauscht.

KIRCHENMÄUSE


Am 26. Mai führten die KIRCHENMÄUSE – der Kinderchor der Gemeinde - das Musical „Die Stillung des Sturms“ auf. Die Kinder zeigten uns damit: Wir sollen immer auf Jesus vertrauen. Auch wenn wir uns stark fühlen so wie die Jünger zu Beginn der Geschichte, brauchen wir ihn. Ohne ihn würden wir untergehen. Wir dürfen und sollen ihn bitten uns zu helfen. Er kann den Sturm stillen! Die Kirchenmäuse wurden am Klavier begleitet von Berit Carstensen. Die Leitung des Chores hatte Kantorin Dorothea Uibel. Belohnt wurden die Kirchenmäuse mit einem kräftigen Applaus der Gemeinde und dann auch mit einigen Leckereien.

BESUCH IM KOPTISCHEN KLOSTER


Zu einem spannenden Halbtagsausflug konnten wir am 16 Mai aufbrechen: Ein Besuch im St. Antonius-Kloster der Koptischen Kirche in Waldsolms-Kröffelbach stand dabei auf dem Programm. In einer Führung durch das Gotteshaus und dem anschließende Kaffeetrinken konnten wir viel Wissenswertes über das Leben und den Glauben der koptischen Kirche erfahren.

 

 

EINFÜHRUNG DER NEUEN KONFIRMANDEN

Nach dem Abschluss der Vorkonfirmandenzeit hat für die Konfirmanden nun die Konfirmandenzeit begonnen. „Wo der Himmel ist“ – so hieß das Thema des Einführungsgottesdienstes, den die 34 Konfirmanden aus den beiden Gemeinde-Bezirken zusammen mit Pfarrer Eckehard Brandt in der Schlosskirche vorbereitet hatten. Mit Gebeten, Texten, einem Anspiel und einem gemeinsam vorgetragen Lied konnten die Konfis den Gottesdienst beleben und bereichern. Schließlich konnten sich alle Konfirmanden dann der Gemeinde auch in einer fröhlichen Runde persönlich vorstellen.


FAMILIENGOTTESDIENST UND EHRUNG

Zusammen mit den Kindern und den Erzieherinnen der Evangelischen Kindertagesstätte konnten wir am 21. April einen schönen Familiengottesdienst feiern. In wunderschönen Kostümen spielten die Kinder die Geschichte vom verlorenen Sohn nach und brachten der Gemeinde so die Botschaft von der unendlichen Liebe Gottes nahe. Mit großem Eifer waren auch die kleinen „Schweinchen“ dabei, die den verlorenen Sohn auf dem Heimweg verabschiedeten.

Teil des Familiengottesdienstes war auch die Ehrung etlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Gemeinde und Kindertagesstätte, die in diesem Jahr ein besonderes Dienstjubiläum begehen können. Dietmar Köhler (Vorsitzender des Kirchenvorstandes) und Pfarrer Eckehard Brandt dankten den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihr Engagement und ihren Einsatz.

Musikalisch wurde der Gottesdienst von der Kirchenband unter Leitung von Kantorion Dorothea Uibel bereichert.

 

 

KONFIRMATION
Am 24. März wurden unsere Konfirmanden und Konfirmandinnen in zwei feierlichen Konfirmationsgottesdiensten durch Pfarrer Eckehard Brandt und Vikar Martin Slenczka eingesegnet. Bereichert wurden die Gottesdienste durch den Evangelischen Kirchenchor Westerburg (Leitung: Mathias Donath) und die Abordnung der Stadtkapelle Westerburg.


Die Konfirmanden aus dem Jakobus-Bezirk

Anna-Sophie André, Florian Baumann, Alina Beitler, Til Eisenmenger, Lena Fuckert, Daria Gläser, Robin Hässlich, Florian Krempel, Sarah Krings, Daniel Krings, Kevin Martin, Jennifer Maur, Nico Maur, Christin Merzhäuser, Moritz Rödig, Johannes Roß, Elisa Stahl, Leon Thiele, Dennis Urich, Kim Weingarten

 


Die Konfirmanden aus dem Johannes-Bezirk
Svenja Diehl, Alice Eisel, Sandra Eisel, Hanna Farnschläder, Laura Ferger, Martin Gerhard, Sophia Gerhard, Alina Haßler, Jan Kolodzey, Patrick Kolodzey, Pascal Kreckel, Carolin Noll, Hannah Noll, Oliver Pfeiffer, Fabienne Reifenberg, Marc Rüge, Celine Rusert, Daliah Schmalzried, Marcel Wörsdörfer, Celine Ziller, Marie Ziller

VORSTELLUNGSGOTTESDIENST


Kurz vor der feierlichen Konfirmation konnten sich die Konfirmandengruppen in ihren beiden Vorstellungsgottesdiensten der Gemeinde vorstellen und dabei neben Liedern und Gebeten auch ihre selbstverfassten Texte und Bilder zum Thema „Die 10 Gebote“ präsentieren.

KONFIRMANDENFREIZEIT


Im Januar fand die Konfirmandenfreizeit in Rodenroth statt. Die Konfis konnten dort zusammen mit Pfarrer Brandt und den engagierten Mitarbeitern drei ereignisreiche Tage erleben. Neben der inhaltlichen Arbeit und der Vorbereitung für die Vorstellungsgottesdienste blieb auch noch viel Zeit für gemeinsames Spielen und Feiern. Nicht zuletzt hatte auch das gemeinsame Singen und Beten und Feiern von Andachten seinen festen Platz im Tagesablauf.

 

 

 

GOTTESDIENSTE AM HEILIGEN ABEND

„Der Friede-Fürst kommt“ – so hieß das schöne Weihnachtsspiel, das von den 35 Kindern aus dem Kindergottesdienst aufgeführt wurden. Strahlende Gesichter gab es, als die jungen Darsteller von der gottesdienstlichen Gemeinde mit kräftigem Applaus belohnt wurden.

 


Auch die 21 Konfirmanden aus dem Johannes-Bezirk waren in der zweiten Christvesper mit Feuereifer bei der Sache und konnten in der bis auf den letzten Platz gefüllten Schlosskirche ihr schönes Krippenspiel aufführen.

 

 

 

RALF ILLENBERGER & PETER AUTSCHBACH IN DER SCHLOSSKIRCHE


Ein grandioses Konzert konnten die Besucher am 11. November in der mit Kerzen illuminierten Westerburger Schlosskirche erleben. Die beiden Ausnahmegitarristen Ralf Illenberger und Peter Autschbach demonstrierten ihre einzigartige Virtuosität auf den sechs Saiten und faszinierten das Publikum mit wunderschönen Songs. Der andauernde kräftige Applaus der Zuhörer wurde dann auch mit mehreren Zugaben belohnt.

SILBERNE KONFIRMATION

Zum ersten Mal konnten wir in diesem Jahr das Fest der Silbernen Konfirmation feiern.

Mitgestaltet wurde der Gottesdienst von der Evangelischen Laienspielgruppe unter Leitung von Jürgen Elsenbroich und der Kirchenband, die den Gottesdienst unter der Leitung von Kantorin Dorothea Uibel musikalisch bereicherte.

 

 

ERNTEDANKFEST

Am 30. September konnte in der Schlosskirche ein schöner Erntedankgottesdienst gefeiert werden. Die Konfis aus dem Johannes-Bezirk waren mit großem Eifer bei der Sache: sie brachten die Erntegaben in die Kirche, gestalteten die Lobpreis-Aktion, trugen ihre Lobpreistexte vor und waren auch aktiv beteiligt, Brot und Weintrauben in den Bankreihen zu verteilen. Pfarrer Brandt hatte in der Predigt deutlich gemacht, dass die Dankbarkeit für Gottes Gaben auch dabei hilft, glücklicher und zufriedener zu leben. Zugleich trägt die Dankbarkeit auch dazu bei, bewusster mit unseren Lebensmitteln umzugehen. „Es ist erschreckend, dass jeder Bundesbürger im Durchschnitt 85 Kilo genießbare Lebensmittel in die Mülltonne wirft.“

Die Erntegaben wurden auch diesmal wieder von Jutta Lehnhäuser und Edgar Lehmhaus wunderschön gestaltet und luden damit ein, die Handschrift des Schöpfers mit allen Sinnen zu entdecken und ihn für seien Geschenke zu loben.

 

 

TAUFERINNERUNG

Einen fröhlichen Gottesdienst zur Tauferinnerung konnten wir am 23. September feiern. 21 Kinder, die alle im Jahr 2009 getauft worden sind, waren mit ihren Familien in die Schlosskirche gekommen. Nachdem die Kinder die Geschichte vom verlorenen Sohn kennengelernt hatten erhielt jedes Kind zur Tauferinnerung eine schöne Kinderbibel mit Bildern von Kaes de Koort.


Musikalisch wurde der Tauferinnerungsgottesdienst durch die Liedvorträge des Chores „Voices Westerburg“ unter der Leitung von Norbert Gundermann bereichert. Die Gemeinde dankte dem Chor mit kräftigem Applaus für die gelungene Darbietung.

 


WELTKINDERTAG
Am 20. September wird in zahlreichen Ländern der Weltkindertag gefeiert – auch in Westerburg. Die Kinder der Evangelischen Kindertagesstätte hatten sich mit ihren Erzieherinnen im Außengelände des Gebäudes versammelt, um den Weltkindertag mit einem besonderen Gottesdienst zu begehen.

Im Mittelpunkt stand dabei die Geschichte vom blinden Bettler Bartimäus, der Jesus begegnet und dadurch sein Augenlicht wiederfindet.


Höhepunkt des Gottesdienstes war der Start der mehr als 99 bunten Luftballons, die in den blauen Himmel über der Stadt aufstiegen.

 


KINDERGOTTESDIENST MIT RETTUNGSHUNDESTAFFEL

Einen ganz speziellen Kindergottesdienst konnten die Kinder des Kindergottesdienstes am 16. September in Westerburg erleben. Nach der biblischen Geschichte vom verlorenen Schaf und einem leckeren Frühstück begrüßten die Kinder und das Kindergottesdienst-Team mit Pfarrer Brandt eine besondere Besuchergruppe: die DRV-Rettungshundestaffel „Search and resue dogs“ Lahn /Sieg.

Petra Rödig moderierte gekonnt die eindrucksvollen Vorführungen der Rettungshunde. Zum Schluss hatten die Kinder auch noch Gelegenheit, mit den vierbeinigen Besuchern ein wenig zu schmusen.

 


AUF DEN SPUREN DES BONIFATIUS
65 Teilnehmer umfasste die ökumenische Reisegruppe, die am 12. September zusammen mit den Pfarrern Ralf Hufsky und Eckehard Brandt sowie Vikar Martin Slenczka zu einem Ganztagesausflug nach Fritzlar aufbrach. In der alten Reichsstadt Fritzlar wandelten die Westerwälder auf den Spuren des Bonifatius, der hier im Jahr 723 die Donareiche fällte.


In Altgeismar konnte die Gruppe dann in einer Führung mit dem Archäologen Dr. Schotten ein frühgeschichtliches germanisches Gehöft besuchen und dort die Lebensweise der Menschen vor 1200 Jahren kennenlernen.

Auf der Heimfahrt war trotz des umfangreichen Besichtigungsprogramms noch genügend Zeit für einen Stadtbummel in Marburg.

 

 


WIESENSEE-GOTTESDIENST

Leider hat das Wetter diesmal nicht so recht mitgespielt. Es war kalt und regnerisch – so dass der Wiesensee-Gottesdienst in diesem Jahr im Bürgerhaus am Seeufer in Stahlhofen gefeiert werden musste. Die Pfarrer der Region Westerburg (Monika Kramer, Dr. Axel Wengenroth und Eckehard Brandt) konnten sich trotzdem darüber freuen, dass das Bürgerhaus bis auf den letzten Platz besetzt war.
Musikalisch wurde der Gottesdienst von den vereinigten Kirchenchören aus Westerburg, Gemünden und Willmenrod unter Leitung von Kantorin Dorothea Uibel gestaltet. Nach dem Gottesdienst konnten sich die Besucher mit Getränken und einer deftigen Erbsensuppe stärken und bei netten Gesprächen das Miteinander pflegen.

 


KINDERGOTTESDIENST-AUSFLUG

Rechtzeitig zu Beginn der Sommerferien stand auch wieder der Ausflug des Kindergottesdiensts auf dem Programm. Ziel war in diesem Jahr der Zoo in Köln. Der faszinierende Elefantenpark, das Urwaldhaus, in dem die Kinder den Menschenaffen von Angesicht zu Angesicht begegnen konnten, die Dschungelatmosphäre des Regenwaldes, der neue Hippodom (einer 400 qm große begehbare Nachbildung einer afrikanischen Flusslandschaft) und vieles andere mehr ließen die Kinderaugen leuchten.

 

 


AUSFLUG AN DEN BIGGE-SEE

Bis auf den letzen Platz besetzt war der Reisebus, mit dem wir am 28. Juni zu einem Halbtagesausflug an den Biggesee aufbrechen konnten. An der Hauptanlegestelle in Sondern erwartete die Gruppe die Ankunft des Ausflugsdampfers.

In einer ca. 2-stündigen Schiffspassage hatten wir dann Gelegenheit, die wunderschöne Landschaft von der Wasserseite aus zu betrachten und an Deck die Sonne zu genießen. Die Biggetalsperre ist mit einem Fassungsvermögen von 150,1 Mio. m³ die fünftgrößte Talsperre Deutschlands. Seit 1967 kreuzt die Weiße Flotte mit modernen und exklusiv ausgestatteten Schiffen über den See.

 

 


JUBILÄUM DES KIRCHENCHORES

Mit Freude und Dankbarkeit feierte der Evangelische Kirchenchor am 23 Juni seinen 150. Geburtstag in der Schlosskirche. Der Vorsitzende des Kirchenchores Dieter Kaiser und Vorsitzende des Kirchenvorstandes Dietmar Köhler begrüßten die Anwesenden, und mit dem gesungenen Wunsch „Herr Jesu Christ, dich zu uns wend“ empfing der Kirchenchor unter der Leitung von Wilfried Schneider seine Gäste. Pfarrer Brandt erläuterte in seiner Predigt die Hintergründe, die das langjährige Bestehen dieser Chorgemeinschaft ermöglichten.
Zum Jubiläum hatte Dirigent Mathias Donath, der leider aus gesundheitlichen Gründen nicht mitwirken konnte, den Psalm 150 „Halleluja, lobe Gott“ vertont. Diese Komposition, gemeinsam gesungen von den Evangelischen Kirchenchören aus Willmenrod, Gemünden, Westerburg, dem Katholischen Kirchenchor und dem Jugendchor „Kirchenmäuse“ war ein unvergessliches Klangerlebnis.
Grußworte überbrachten nicht nur die Sprecher der mitwirkenden Chöre. Es gratulierten auch die Stadt- und Verbandsgemeinde sowie Dekan Martin Fries und Dekanatskantor Christoph Rethmeier. Sehr herzlich gratulierte Ulrich Seeger vom Verband Evangelischer Chöre in Hessen und Nassau. Zugleich ehrte er mit Urkunden und Verbandsnadeln Chormitglieder, die seit Jahrzehnten im Chor aktiv sind. Dorothea Uibel begleitet dann mit wunderschöner Orgelmusik die Kirchenbesucher zum Ausgang. Anschließend gab es einen kleinen Empfang mit kulinarischen Genüssen im pfarrer-ninck-haus.


 

„UNISONO“ IN DER SCHLOSSKIRCHE

Einen abwechslungsreichen und stimmungsvollen Liederabend mit dem Duo „Unisono" konnten wir am Freitag vor Pfingsten in der Schlosskirche erleben. „Unisono" - das sind Rolf Eisel aus Bad Marienberg und Dieter Meurer aus Westerburg, die zudem bei einigen Stücken durch Yannick Monot und Sarah Meurer unterstützt wurden. Einfühlsame Balladen und knackige Grooves, dazu tiefsinnige Texte und hintergründig-humorvolle Lyrik - dieses gekonnte Zusammenspiel von Musik und Text machte den Abend zu einem außergewöhnlichen Erlebnis. Das Publikum dankte den Künstlern mit lang anhaltendem Applaus für diesen eindrucksvollen Auftritt.

 


EINFÜHRUNG DER NEUEN KONFIRMANDEN

„Da berühren sich Himmel und Erde“ – so hieß das Thema des Einführungsgottesdienstes, den die 20 Konfirmanden des Johannes-Bezirks zusammen mit Pfarrer Eckehard Brandt in der Schlosskirche vorbereitet hatten. Mit Texten, Bildern und Liedern gelang es den Konfis, die Geschichte vom Fischfang des Petrus lebendig werden lassen, der durch die Begegnung mit Jesus ein Stück vom Himmel auf Erden erleben konnte.

 


AUSFLUG NACH BONN

Zu einem Besuch im Haus der Geschichte in Bonn konnten wir am 23. Mai aufbrechen. Die eindrucksvolle Ausstellung in der ehemaligen Bundeshauptstadt ließ uns die jüngste Vergangenheit Deutschlands vom Ende des Zweiten Weltkriegs bis zur Gegenwart auf eindrucksvolle Weise lebendig werden.

 


GOLDENE KONFIRMATION

Ein besonderes Jubiläum konnten 13 Konfirmanden und Konfirmandinnen des Jahrgangs 1962 am 29. Mai in der Schlosskirche miteinander feiern: das Fest der Goldenen Konfirmation. Mit dabei war auch der damalige Westerburger Pfarrer Horst Deumer. Pfarrer Eckehard Brandt machte in der Predigt zu Jes 54,10 deutlich, dass Gottes Treue zu seinen Menschen unveränderlich ist und wir deshalb dankbar auf Gottes Weggeleit zurückschauen dürfen. Musikalisch wurde der festlichen Abendmahlsgottesdienst von dem Evangelischen Kirchenchor unter der Leitung von Mathias Donath mitgestaltet.
Nach dem Gottesdienst konnten beim gemeinsamen Mittagessen im Restaurant „Stadtgalerie“ viele Erinnerungen ausgetauscht werden. Den Nachmittag verbrachte die Festgruppe schließlich im pfarrer-ninck-haus, wo bei Kaffee und Kuchen und vielen interessanten Bildern die alten Zeiten wieder lebendig wurden.

 

 


FAMILIENGOTTESDIENST UND EHRUNG

Einen fröhlichen Familiengottesdienst konnten wir am 22. April zusammen mit der Evangelischen Kindertagesstätte feiern. Im Mittelpunkt des Gottesdienstes stand die Geschichte vom verlorenen Schaf, die von den Kindern in wunderschönen Kostümen eindrucksvoll nachgespielt wurde. „Genauso wie sich der Hirte über das wiedergefundene Schaf gefreut hat – genauso freut sich Gott über jeden Menschen, der zu ihm hinfindet. Denn Gott hat uns lieb und er möchte, dass wir in der Gemeinschaft mit ihm leben.“

Eingebettet in den Familiengottesdienst war auch die Ehrung etlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Gemeinde und Kindertagesstätte, die in diesem Jahr ein besonderes Dienstjubiläum begehen können. Dietmar Köhler (Vorsitzender des Kirchenvorstandes) und Pfarrer Eckehard Brandt dankten den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihr Engagement und ihren Einsatz. Musikalisch wurde der Gottesdienst durch Organist Mathias Donath gestaltet, der auch für seinen 35-jährigen Organistendienst geehrt wurde.

 

 

 

KONFIRMATION

Am 1. April wurden unsere Konfirmanden und Konfirmandinnen in zwei feierlichen Konfirmationsgottesdiensten durch Pfarrer Eckehard Brandt und Vikar Martin Slenczka eingesegnet. Bereichert wurden die Gottesdienste durch den Evangelischen Kirchenchor Westerburg (Leitung: Mathias Donath) und den Gemischten Chor Hergenroth sowie dem Chor Independent Voice (Leitung: Nina Podelski).


Die Konfirmanden aus dem Jakobus-Bezirk

Emil Begert, Emily Breuer, Céline Eisel, Max Eisenmenger, Franziska Flug, Jenny Heep, Christine Huck, Dennis Itermann, Leveke Kaiser, Emmy Kaiser, Marius Mendler, Anna Vanessa Petschke, Jana Schlosser, Niklas Schnorr, Ann-Kathrin Thiele, Jannis Trommeter, Lea Wengenroth

 

Die Konfirmanden aus dem Johannes-Bezirk

Alexander Ferger, Anna Mickoleit, Svenja Pistor, Robin Platt, Alicia Rickes, Selina Roth, Anna Savcuk, Sabina Schäfer, Melanie Schneider, Hannah Seifer, Annika Späth, Joshua Wagener, Lukas Wiederstein, Franziska Wurster

 


VORSTELLUNGSGOTTESDIENST

Kurz vor der feierlichen Konfirmation konnten sich die Konfirmandengruppen in ihren Vorstellungsgottesdiensten der Gemeinde vorstellen und dabei neben Liedern und Gebeten auch ihre selbstverfassten Texte und Bilder zum Thema „Die Passionsgeschichte Jesu“ präsentieren.

Die von den Konfis gestalteten Bilder wurden dann in Form eines Kreuzes positioniert und konnten so die Botschaft der Passionsgeschichte eindrücklich verstärken.

 

 

KONFIRMANDENFREIZEIT

Im Januar fand die Konfirmandenfreizeit in Rodenroth statt. Die Konfis konnten dort zusammen mit den Pfarrer Brandt, Vikar Slenczka und den engagierten Mitarbeitern drei ereignisreiche Tage erleben. Neben der inhaltlichen Arbeit und der Vorbereitung für die Vorstellungsgottesdienste blieb auch noch viel Zeit für gemeinsames Spielen und Feiern. Nicht zuletzt hatte auch das gemeinsame Singen und Beten und Feiern von Andachten seinen festen Platz im Tagesablauf.


 

 

GOTTESDIENSTE AM HEILIGEN ABEND

Mit großem Applaus wurden die Kindergottesdienstkinder und die Konfirmanden für ihre Aufführungen der Krippenspiele in den Gottesdiensten am Heiligen Abend belohnt. In langer und intensiver Probenarbeit hatten sich sowohl die Konfirmanden als auch die Kindergottesdienstkinder und die engagierten Mitarbeiter auf diesen Tag vorbereitet und konnten so die Gottesdienstbesucher mit den gelungenen Aufführungen erfreuen.

 

 

AUSFLUG ZUM WEIHNACHTSMARKT

Am 7. Dezember konnten wir zusammen mit den Geschwistern aus der Katholischen Kirchengemeinde zu einer ökumenischen Exkursion aufbrechen. Ziel der vorweihnachtlichen Ausflugsfahrt war der wunderschöne „Weihnachtsmarkt der Nationen“ in Rüdesheim.
Über 100 festlich geschmückte Markthäuschen boten Weihnachtliches aus aller Welt. Kerzenzieher, Schmuck- und Puppenmacher, Holzschnitzer, Glas- und Brandmaler, Graveure und Zinngießer zeigen vor Ort ihr Können und ihre Werke. Da sowohl für kulinarische Köstlichkeiten reichlich gesorgt war und auch das Wetter mitspielte, konnten alle Teilnehmer nach einem gelungenen Ausflug zufrieden in den Westerwald zurückkehren.

 


WEIHNACHTSKRIPPE

Leuchtende Kinderaugen und begeistertes Staunen hat die wunderschöne Weihnachtskrippe ausgelöst, die Hubert Dörle aus Stahlhofen in diesem Jahr wieder in der Schlosskirche aufgebaut hat – eine Augenweide für Kinder und Erwachsene gleichermaßen.


KONZERT MIT ULLI BÖGERSHAUSEN

Ein außergewöhnliches Konzert mit dem Gitarristen Ulli Bögershausen begeisterte die Zuhörer am 26. November 2011 in der Westerburger Schlosskirche. Die Titel aus seiner neuen CD und viele andere Perlen aus seinen bisherigen Alben verzauberten das Publikum in der mit Kerzen illuminierten Westerburger Schlosskirche. Adventliche Töne schlug Ulli Bögershausen zum Schluss des Konzertes an, als er mit der genialen Interpretation einiger Weihnachtslieder das Publikum in vorweihnachtliche Stimmung versetzte. Erst nach etlichen Zugaben durfte der Ausnahmegitarrist sein Publikum entlassen. Einhelliger Kommentar der Zuhörer: „Wir freuen uns jetzt schon auf das nächste Konzert mit Ulli Bögershausen in der Schlosskirche.“

 

 

ABSCHIEDSGOTTESDIENST

In einer voll besetzten Kirche ist am Sonntag (13.11.2011) das Pfarrerehepaar Heinrich in der Evangelischen Schlosskirche Westerburg verabschiedet worden. Thorsten und Ivonne Heinrich verlassen den Westerwald und nehmen eine gemeinsame Gemeindepfarrstelle im Main-Taunus-Kreis an. Thorsten Heinrich war in den vergangenen 14 Jahren Pfarrer in Westerburg, seine Frau Ivonne war zunächst mit halber Stelle Pfarrerin in Höhn. In den letzten sieben Jahren betreute sie das Pfarramt für Gesellschaftliche Verantwortung im Evangelischen Dekanat Bad Marienberg. Den festlichen Abschiedsgottesdienst gestalteten zahlreiche Wegbegleiter des Pfarrerehepaar aus dem beruflichen Leben, wie der Vorsitzende des Dekanatssynodalvorstandes und Kirchenvorstandes Westerburg, Dietmar Köhler, Dekan Martin Fries, Pfarrer Eckehard Brandt aus Westerburg, Pfarrerin Gabriele Frölich aus Kroppach, Gabriele Weber vom DGB in Koblenz und Günther Klein, Lehrer an der Berufsbildenden Schule in Westerburg. Die musikalische Begleitung übernahmen Kantorin Dorothea Uibel, der Kinderchor „Kirchenmäuse“, die Westerburger Jugendband und der Kirchenchor. Pfarrer Thorsten Heinrich hatte für seine Predigt eine Sanduhr mitgebracht. Er sprach über Prediger 3, Vers 1 bis 8: „ Ein jegliches hat seine Zeit, und alles Vornehmen unter dem Himmel hat seine Stunde. …Streit und Friede hat seine Zeit.“ Heinrich blickte auf die berufliche und ehrenamtliche Tätigkeit des Paares im Westerwald zurück. Er meinte, die Sanduhr auf der Kanzel sei ein Sinnbild für unser Leben. Wir seien aufgefordert, die eigene Zeit gut zu nutzen, sie auszufüllen und jeden Tag als Geschenk Gottes anzunehmen.“ Dekan Martin Fries sagte, dieser Tag sei ein Tag der Dankbarkeit, aber auch der Traurigkeit, die man empfinde, wenn gute Freunde gehen. Er wünschte Thorsten und Ivonne Heinrich für den gemeinsamen Dienst in der neuen Gemeinde Gottes Segen.

 

LAIENSPIELGRUPPE

In diesem Tagen dürfen wir in Westerburg ein besonderes Jubiläum feiern: die Laienspielgruppe unserer Gemeinde kann im Oktober auf eine 50-jährige Geschichte zurück blicken.
Untrennbar verbunden ist die Evangelische Laienspielgruppe mit dem Namen Friedhelm Lehmhaus. Der aus Castrop-Rauxel stammende Friedhelm Lehmhaus hatte schon in seiner alten Gemeinde viel Erfahrung in der kirchlichen Laienspielarbeit gesammelt. Und diesen reichen Schatz an Wissen und Erfahrungen wollte er nun in die Westerburger Gemeindearbeit einbringen. So kam es im Oktober 1961 zur Gründung der Laienspielgruppe, in der sich sofort eine große Zahl von Jugendlichen aus der Gemeinde engagierte.
Aus Anlass der Jubiläums wird in diesem Jahr eine Komödie präsentiert, die vor 20 Jahren schon einmal zu sehen war: „Hochzeitstag mit Hindernissen" von Werner Lachmann. Es werden auch ehemalige Darsteller mit dabei sein. Die Aufführungen finden am 5. und 6. November 2011 jeweils 19.30 Uhr im pfarrer-ninck-haus in Westerburg statt.

 

ERNTEDANKFEST

Am 2. Oktober konnten wir in der Schlosskirche einen schönen Gottesdienst zum Erntedankfest feiern. Mitgestaltet wurde der Gottesdienst von den Konfirmandinnen und Konfirmanden aus dem Johannes-Bezirk, die mit ihren Beiträgen dazu einluden, Gottes gute Gaben zu entdecken und ihn dafür zu loben. Die Erntegaben wurden auch in diesem Jahr wieder von Jutta Lehnhäuser liebevoll und ansprechend arrangiert.

 

RICHTFEST


Deutlich früher als geplant konnte das Richtfest für den Erweiterungsbau unserer Kindertagesstätte gefeiert werden, in dem ab Mitte des nächsten Jahres die Krippe untergebracht sein wird. Bei strahlendem Sonnenschein konnten zahlreichen Gäste zusammen mit den Kindern, Eltern und Erzieherinnen diesen besonderen Tag feiern und genießen.

 


AUSFLUG ZUR BUNDESGARTENSCHAU


Nachdem wir schon im Mai einen Ausflug zur Bundesgartenschau in Koblenz im Programm hatten, wurde von vielen Gemeindegliedern der Wunsch geäußert, die Anlagen der BuGa auch noch einmal in einer andern Jahreszeit aufsuchen zu können. Mitte September konnten wir deshalb noch einmal zu einem Besuch der Bundesgartenschau aufbrechen. Die Teilnehmer der Fahrt wurden nicht enttäuscht, sondern konnten sich über die Blütenpracht und die wunderschönen Anlagen der gelungenen Gartenschau freuen.

 

WELTKINDERTAG


Über 100 Kinder aus der Evangelischen Kindertagesstätte konnten am 20. September mit ihren Erzieherinnen und Erziehern gemeinsam mit Pfarrer Brandt einen fröhlichen Gottesdienst zum Weltkindertag feiern.
Neben flotten Liedern stand eine spannende Geschichte aus dem Leben des Apostel Paulus im Mittelpunkt. „Wenn Menschen anfangen, Gott zu loben, dann können Mauern und Ketten zerbrechen und verschlossene Türen gehen auf.“
Ein besonderes Highlight für alle war der Start der bunten Luftballons, die mit ihren leuchtenden Farben die Botschaft nach draußen trugen, dass Kinder unsere Zukunft sind.

 

 

LESUNG MIT LALE AKGÜN


Am 16. September konnten wir die deutsch-türkische Bestsellerautorin Lale Akgün zu einer Lesung in unserer Gemeinde begrüßen. Lale Akgün wurde 1953 in Istanbul geboren und kam als Neunjährige mit ihrer Familie nach Deutschland. Von 2002 – 2009 gehörte sie dem Deutschen Bundestag an und befasst sich besonders mit Fragen der Migration und Integration. Bundesweit bekannt wurde sie durch ihre erfolgreichen Bücher: “Tante Semra im Leberkäseland” und “Der getürkte Reichstag“.
„Was Deutsche und Türken voneinander wissen, beschränkt sich allzu oft auf Klischees und Vorurteile. Der Alltag der jeweils anderen bleibt weitgehend unbekannt“, betonte Lale Akgün. „Wir müssen uns viel mehr Geschichten übereinander erzählten und miteinander lachen.“ Augenzwinkernd gab Lale Akgün Einblicke in den Alltag einer deutsch-türkischen Politikerin und erzählte heitere Episoden aus einer „stinknormalen türkischen Familie, die schon ziemlich lang in Deutschland lebt“ und wurde dafür von den zahlreichen Besucher mit lang anhaltendem Beifall belohnt.

 

 

 

AUSFLUG ZUR GEDENKSTÄTTE POINT ALPHA


Am 6. September 2011 konnten wir zu einem spannenden Gemeindeausflug aufbrechen. Unser Ziel war die Gedenkstätte Point Alpha in der Nähe von Fulda. Am authentischen Ort der Geschichte präsentiert die Gedenkstätte Point Alpha die Konfrontation der beiden Machtblöcke im Kalten Krieg und die leidvolle Zeit der innerdeutschen Teilung. Zwei große Dauerausstellungen, die original erhaltenen Grenzanlagen und Rekonstruktionen der Grenze in früheren Jahrzehnten machten die neuere deutsche Geschichte für uns sichtbar, erlebbar und begreifbar. Nach dem Besuch der Gedenkstätte und dem gemeinsamen Mittagessen stand am Nachmittag ein Besuch in der Kurstadt Bad Hersfeld auf dem Programm, wo Gelegenheit zu einem Stadtbummel gegeben war.

 

 

WIESENSEE-GOTTESDIENST


Gut besucht war in diesem Jahr auch wieder der gemeinsame Wiesensee-Gottesdienst der drei evangelischen Kirchengemeinden Westerburg, Gemünden und Willmenrod, der allerdings aufgrund der schlechten Wetterverhältnisse im Bürgerhaus gefeiert werden musste. Musikalisch bereichert wurde der Gottesdienst durch die vereinigten Kirchenchöre der drei Gemeinden, die Posaunenbläser aus Gemünden und die Kirchenband aus Westerburg.
Im Anschluss an den Gottesdienst war Gelegenheit, sich mit leckerer Erbsensuppe, Würstchen und Getränken zu stärken.


 

 

ORGANISTEN-JUBILÄUM

Ein besonderes Jubiläum konnten wir am 10. Juli im Bereich der Kirchenmusik feiern. Gretel Köhler und Marianne Adam – zwei unserer Organistinnen – konnten in diesem Monat auf ihr 25-jähriges Dienstjubiläum zurückblicken.
In einem musikalischen Dankgottesdienst wurden deshalb die beiden verdienten Organistinnen für ihren langjährigen treuen Dienst geehrt und gewürdigt. Pfarrer Eckehard Brandt und Dietmar Köhler (Vorsitzender des Kirchenvorstandes) dankten Frau Adam und Frau Köhler für ihr beispielhaftes Engagement und die treue Mitarbeit in der Gemeinde. Musikalisch wurde der Gottesdienst durch Kantorin Dorothea Uibel und Organist Mathias Donath gestaltet.

Auch der von Jutta Lehnhäuser wunderbar gestaltete Altarschmuck stand ganz im Zeichen des Organistenjubiläums: ein mit mehreren kleine Orgelpfeifen geschmückter Strauß - ein kreativer und ästhetischer Augenschmaus!

AUSFLUG AN DIE MOSEL

Am 30. Juni konnten wir mit fast 60 Teilnehmern einen Ausflug in das wunderschöne Moseltal zwischen Traben-Trarbach und Bernkastel-Kues unternehmen. Nach der Anreise mit dem komfortablen Reisebus bestiegen wir in Traben-Trarbach unseren Ausflugsdampfer und konnten dann in einer ca. 2½-stündigen Schiffspassage moselaufwärts eine herrliche Landschaft mit zauberhaften Burgen und grandiosen Weinbergen genießen. In Bernkastel-Kues war anschließend noch Gelegenheit zu einem Bummel durch die romantischen Altstadtgassen, bevor wir - erfüllt von vielen neuen Eindrücken – die Heimreise in den Westerwald antraten.

KINDERGOTTESDIENSTAUSFLUG

Das Ziel des diesjährigen Kindergottesdienstausflugs war in diesem Jahr der Freizeitpark Lochmühle bei Wehrheim. Die großzügige Parkanlage bot für alle Kinder eine Fülle an Attraktionen und Spielmöglichkeiten. So konnten die Kinder in dem natürlichen Bachlauf und auf den Wiesen herumtollen, mit heimischen Tieren im Streichelzoo spielen, auf der Helikopterbahn, im Wasserbob oder auf der Achterbahn fahren und auf dem Römer-Parcours etwas über das Leben der Römer erfahren. Der nach so viel Action entstandene Hunger wurde schließlich mit leckeren Grillwürstchen bekämpft.

JUBILÄUMSFEST IM GERTRUD-BUCHER-HAUS

Ein besonderes Jubiläum in diesem Jahr am 19. Juni im Gertrud-Bucher-Haus in Westerburg (Seniorenheim auf dem Hubenberg / EVIM) gefeiert werden. Vor genau 50 Jahren – im Jahr 1961 - wurde das Haus auf dem Hubenberg eröffnet und eingeweiht. Im Festgottesdienst wirkten neben Pfarrer Mathias Loyal (Vorstandsvorsitzender EVIM), der die Predigt hielt und Pfarrer Eckehard Brandt (Liturgie) die Laienspielgruppe unserer Gemeinde unter Leitung von Edgar Lehmhaus sowie der Evangelische Kirchenchor (Leitung: Mathias Donath) und der Katholische Kirchenchor (Leitung: Andreas Huth) mit. Im Anschluss an den Festgottesdienst war bei einem abwechslungsreichen Programm Gelegenheit gegeben, den Kontakt zum Haus und seinen Bewohnern zu pflegen und sich dabei mit kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnen zu lassen.
Eine eindrucksvolle Bilderausstellung und viel Beiträge von einzelnen Gruppen rundeten das Programm ab und ließen auch etwas von der 50-Jährigen Geschichte des Hauses lebendig werden.

FESTLICHE MUSIK FÜR TROMPETE UND ORGEL

Ein herrliches Konzert war am Sonntag, 29. Mai in der Schlosskirche Westerburg zu hören. Nachdem Pfarrer Eckehard Brandt die zahlreichen Besucher in Namen der Friedrich-Konrad und Johanna Keiner-Stiftung, die das Konzert finanziell unterstützte, begrüßt hatte, ließen Kantorin Dorothea Uibel und Trompeter Dietmar Wengenroth ein wahres Feuerwerk musikalischer Kostbarkeiten erklingen. Virtuos dargebotene Werke von Vivaldi, Mendelssohn-Bartholdy, Gabrielli, Baldassare u.a. zogen die begeisterten Zuhörer in ihren Bann, die mit zwei Zugaben für ihren lang anhaltenden Beifall belohnt wurden.

 


EINFÜHRUNG DER NEUEN KONFIRMANDEN

Nach dem Abschluss der Vorkonfirmandenzeit hat für die Konfirmanden nun die Konfirmandenzeit begonnen. „Unterwegs mit Gott“ – so hieß das Thema des Einführungsgottesdienstes, den die 13 Konfirmanden des Johannes-Bezirks zusammen mit Pfarrer Eckehard Brandt in der Schlosskirche vorbereitet hatten. Mit eindrücklichen Texten und schönen Bildern gelang es den Konfis, die Geschichte des alttestamentlichen Glaubenshelden Abrahams lebendig werden lassen.

Bereichert wurde der Gottesdienst durch die Lieddarbietungen des Jugendchores „New Spirit“, der die Zuhörer mit ihren mitreißenden Liedern zu begeistern wusste.

KINDERMUSICAL

Am Sonntag, dem 22.5. führen die KIRCHENMÄUSE und die Jugendband Westerburg unter der Leitung von Kantorin Dorothea Uibel im Familiengottesdienst das Kindermusical HIOB auf. Die Zuschauer konnten eine spannende Geschichte mit Gott, dem Satan, Engeln und Menschen miterleben und dankten den Akteuren mit herzlichem Applaus.

 

 


AUSFLUG ZUR BUGA

Mit einem bis auf den letzten Platz voll besetzten Bus konnten wir am 12. Mai zu einem Besuch der Bundesgartenschau in Koblenz aufbrechen. Alle Besucher waren von der großartigen Blumen- und Blütenpracht begeistert, die uns einlädt, neu über Gottes wunderbare Schöpfung zu staunen.

 

 

KONFIRMATION

Am 17. April wurden unsere Konfirmanden und Konfirmandinnen in zwei feierlichen Konfirmationsgottesdiensten eingesegnet. Bereichert wurden die Gottesdienste durch den Evangelischen Kirchenchor Westerburg (Leitung: Mathias Donath) und den Gemischten Chor Hergenroth sowie dem Chor Independent Voice (Leitung: Nina Podelski).


Die Konfirmanden aus dem Jakobus-Bezirk (Pfr. Heinrich)

Caroline Bierhoff, Jana Bücher, Philipp Georg, Lucas Gerhard, Samuel Graf, Dominic Isak, Marie Jung, Laura Jung, Nathalie König, Dominic König, Victoria Podolko, Lisa Ruth, Anna Lena Ruth, Sandro Sauer, Celine Schubert, Vanessa Schumacher, Manuel Seufert, Daniel Wetzig.

 

Die Konfirmanden aus dem Johannes-Bezirk (Pfr. Brandt)

Aaron Bauer, Johannes Bender, Nico Briers, Tim Farnschläder, Louis Ferger, Ann-Christin Hohaus, Julian Hörner, Rita Ketler, Gina Kistner, Julian Konradi, Rebekka Krempel, Annika Molzberger, Moritz Pock, Karina Reinik, Annalena Rochholl, Melanie Schlüter, Julie Schulz, Lisa Schwarz, Maurice Teubert, Daniela Zitzer.

 

 

DEM RAD IN DIE SPEICHEN FALLEN
MUIKALISCHE LESUNG MIT DEM SHAMROCK DUO

Die Erinnerung an den großen und mutigen Theologen Dietrich Bonhoeffer, der am 9. April 1945 Bonhoeffer im KZ Flossenbürg ermordet wurde, stand im Mittelpunkt einer eindrucksvollen musikalischen Lesung in der Schlosskirche.

Präsentiert wurde die musikalische Lesung von dem Shamrock Duo (Hilde Fuhs / Gesang, Harfe, Mandola, Concertina und Jupp Fuhs / Vortrag, Streichpsalter, Rhythmik) sowie Rolf Henrici (Vortrag). Durch eindrückliche Textbeiträge und bewegende Musik konnte den tief bewegten Besuchern der Lebensweg Bonhoeffers plastisch und eindrucksvoll nahe gebracht werden.

 

 

VORSTELLUNGSGOTTESDIENST

Mit großem Eifer und Engagement waren die Konfirmanden in ihrem Vorstellungsgottesdienst bei der Sache und konnten der Gemeinde ihre Texte und Bilder zum Thema „Gleichnisse Jesu“ präsentieren.

 

 

 

Archiv 2010

Archiv 2009

Archiv 2008

Archiv 2007

Archiv 2006

 
 


Die Losung der Herrnhuter Brüdergemeine
17.06.2019