Archiv 2006

 

Aktuelles

 

Weihnachten 2006

Ein wunderschönes Krippenspiel konnten die Kindergottesdienstkinder und die Konfirmanden aus dem Johannes-Bezirk am Heiligen Abend aufführen. In der vollbesetzten Stadthalle, in der die beiden Christvespern wegen der Renovierungsarbeiten an der Schlosskirche gefeiert wurden, waren die Kinder und die Konfis mit ganzem Einsatz dabei.

„Die Engel, die nicht mitsingen wollten“ hieß das Spiel, das die Zuschauer in diesem Jahr miterleben konnten.
Lang anhaltender Beifall in beiden Gottesdiensten waren der verdiente Lohn für die Kinder und die Konfis.

 


Renovierung der
Westerburger Schlosskirche


Ein großes Projekt in der Evangelischen Kirchengemeinde Westerburg ist nun in die Schlussphase eingetreten: die grundlegende Renovierung der altehrwürdigen Schlosskirche. Die letzte Renovierung des Gotteshauses wurde vor gut 50 Jahren durchgeführt, so dass nun im Laufe der Jahre umfangreiche Erneuerungsarbeiten unumgänglich geworden waren. Die Bauarbeiten wurden im Mai 2006 begonnen und umfassten die Restaurierung der Raumschale, Neuausmalung von Rippen, Bögen und Wandflächen, Aufarbeitung der Orgel, Überarbeitung der Kirchenbänke, Erneuerung der Elektroanlage und die Anbringung eines neuen Außenanstrichs.
Einige nicht vorhersehbare Arbeiten haben allerdings den Zeitplan gründlich durcheinander gebracht. Gravierende Schäden wurden an der Turmspitze festgestellt sowie ein massiver Holzwurmbefall in der Empore, so dass die Erneuerung etlicher Balken und auch eine umfassende Begasung erforderlich wurden. Kein Wunder also, dass der ursprünglich für die Wiedereinweihung der Kirche vorgesehene Termin im Herbst 2006 nicht eingehalten werden konnte. Als Datum für die Wiedereröffnung der Schlosskirche hat der Kirchenvorstand nun den 25. Februar 2007 festgelegt.


Obwohl die Baumaßnahme von der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) großzügig unterstützt wird, ist die Gemeinde dennoch weiterhin dringend auf Spenden angewiesen, um den Eigenanteil an den Gesamtkosten in Höhe von 410.000,00 € zu finanzieren. Wer ein Herz für die Schlosskirche hat und dazu beitragen möchte, dass das Wahrzeichen des Westerburger Landes auch den zukünftigen Generationen erhalten bleibt, kann die Restaurierungsarbeiten mit einer Spende unterstützen. Spendenkonten sind bei allen drei Westerburger Banken eingerichtet:
Kreisparkasse (BLZ 570510 01) Konto-Nr. 8000 44 76
Nass. Sparkasse (BLZ 510 500 15) Konto-Nr. 962 201 935
Westerwaldbank (BLZ 573 918 00) Konto-Nr. 600 550 25

 

Ökumenische Abendandacht

Gleich zu Beginn der Sommerferien konnte am Ufer des Wiesensees wieder eine Ökumenische Abendandacht gefeiert werden. Zahlreiche Gottesdienstbesucher aus der Evangelischen und der Katholischen Gemeinde konnten bei herrlichem Sommerwetter eine Andacht mit meditativen Texten und mit modernen Liedern erleben.
Anschließend ging es mit dem Floß auf eine wunderschöne Rundfahrt über den Wiesensee – zugleich auch eine großartige Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen.

 

 

Kindergottesdienst-Ausflug
Ziel unseres Familienausfluges für Kinder und Erwachsene war diesmal der wunderschöne Zoo in Duisburg, der zu den attraktivsten Tiergärten in Deutschland zählt.

Besondere Highlights waren dabei das Delphinarium und die drolligen Koala-Bären, die es in keinem andern Zoo in Europa zu sehen gibt.

 

 

Dekanatskirchentag

Am 2. Juli fand der 1. Dekanatskirchentag des Dekanates Bad Marienberg in Westerburg statt. Rund um das Haus der Kirche hatten zahlreiche Gemeinden des Dekanates ihre Pavillons aufgebaut, in den die Vielfalt evangelischen Lebens deutlich werden konnte. Auch der Pavillon unsere Gemeinde wurde gut frequentiert und konnte die Arbeit unsere Gemeinde lebendig werden lassen.

 

 

Familiengottesdienst mit Kindertagesstätte

 

Einen fröhlichen Familiengottesdienst konnten wir am 28. Mai 2006 mit 300 Gottesdienstbesuchern im pfarrer-ninck-haus feiern. Die Kinder aus der Kindertagesstätte und dem Hort trugen in hübscher Kostümierung zwei flotte Lieder vor. Gebannt lauschten dann Kleine und Große der spannenden Geschichte von dem ängstlichen Spatzen Max, der immer nur mit Sorgen in die Zukunft schaut. Schließlich aber begreift Max, dass er sich keine Sorgen machen muss, weil der himmlische Vater immer gut für seine Geschöpfe sorgt.
Dazu hefteten die Kinder dann mutmachende Bibelworte an die Vögel im großen Baum – ein Zeichen, dass auch wir Menschen immer auf unseren Vater im Himmel vertrauen dürfen. Denn wenn Gott schon so gut für die kleinen Spatzen sorgt – dann wird er erst recht gut für uns sorgen.

Im Anschluss an den Gottesdienst konnte sich alle an einem reichhaltigen Buffet stärken und miteinander ins Gespräch kommen.

 

 

Einführung der neuen Konfirmanden

Nach dem Abschluss ihrer Vorkonfirmandenzeit feierten die Konfirmanden aus dem Johannes-Bezirk nun ihren Einführungsgottesdienst. Am Himmelfahrtstag konnten die Konfis den Gottesdienst mit Texten, Bildern und Gebeten mitgestalten.

 

 

Kindermusical Abraham

Mit viel Spielfreude und Begeisterung führten die Kinder unseres Kinderchores das Kindermusical „Abraham“ im Gemeindegottesdienst auf.
Die Kinder hatten sich lange auf diesen Auftritt vorbereitet und konnten die Gottesdienstbesucher mit ihren Texten und Liedern und auch den liebevoll gestalteten Kostümen begeistern. Bearbeitet und einstudiert wurde das Singspiel von unserer Kirchenmusikerin Dorothea Uibel. Am Keyboard sorgte Matthias Donath für die schwungvolle Begleitung.
Mit lang anhaltendem Beifall dankten die zahlreichen Gottesdienstteilnehmer den Kindern und ihrer Chorleiterin für die gelungene Aufführung.

 

 

Chorjubiläum

Ein besonderes Chorjubiläum gab es am Sonntag Kantate (14. Mai) zu feiern: Johanna Röder konnte ihr 60-jähriges Chorjubiläum begehen. Dieter Kaiser nahm im Gottesdienst als Vorsitzender des Kirchenchores die Ehrung vor und betonte, dass Frau Röder in diesen 60 Jahren umgerechnet etwa 300 volle Tage für den Chor im Einsatz gewesen sei.


 

 

 

 

Goldene Konfirmation

Am 30. April wurde in unserer Gemeinde das Fest der Goldenen Konfirmation gefeiert. Nach einem festlichen Abendmahlsgottesdienst in der Schlosskirche konnten die Konfirmanden des Jahrgangs 1956 einen schönen Tag miteinander verleben. Nach dem gemeinsam Mittagessen im Gasthaus „Zum Adler“ wurden in einer fröhlichen Runde im pfarrer-ninck-haus bei Kaffee und Kuchen und einer Bildershow viele Erinnerungen ausgetauscht.
Hier einige Bilder von diesem festlichen Tag.

Konfirmation 1956

 

 

 

 

Konfirmation am 9. April 2006

Die Konfirmanden und Konfirmandinnen aus dem Jakobus-Bezirk

Jonas Baumann, Helena Eberhardt, Janine Gläser, Kevin Hees, Angela Höfler, Michèle Höfler, Katharina Kaiser, Lena Noll, Patrick Plaschke, Fabian Schade, Kristina Schäfer,
Eugenia Schilin, Danny Schulz, Alexander Skrjabin, Sarah Sokolow, Christopher Walther, Christine Weingarten

 

Die Konfirmanden und Konfirmandinnen aus dem Johannes-Bezirk

Alexander Antonow, Alexander Baklanow, Genicia Barker, Sven Chowdhury, Michelle Dauthe-Kunz, Philipp Dittrich, Patricia Ferger, David Gläser, Andreas Groeger, Kristina Gusakova, Andrè Happ, May-Britt Hillert, Jeanette Jungbluth, Alexander Justus, Marvin Kessler, Darja Kling, Alexander Machold, Viktoria Meudt, Dennis Müller, Sandra Neumann, Dennis Pfau, Patrick Pludra, Tom Rödel, Jascha Rödel, Yannick Rödel, Ruppert Samuel, Regina Urich, Phillip Vidojevic, Aljoscha Wengenroth, Rabea Youssef, Anna-Lena Zahn, Tim Ziegler


Aktuelles



Die Losung der Herrnhuter Brüdergemeine
11.11.2019